SAP HANA (Teil 2)

HANA Views

Nachdem wir uns im ersten Teil der SAP HANA Blogserie die Funktionsweise der Datenhaltung direkt auf der Datenbank näher angeschaut haben, möchte ich in diesem Teil auf die drei verschiedenen Arten von HANA-Views eingehen und diese näher erläutern.

Zur Bereitstellung von Daten für eine Transaktion, eine mobile Oberfläche oder ein Reportingtool können drei HANA-Artefakte verwendet werden. Dabei wird deutlich, dass eine HANA mehr als nur eine performante Datenbank zur Haltung großer Datenmengen ist. Vielmehr stellt sie auch grafische Funktionalitäten für die Erstellung von Views zur Analyse und Berechnungen mit semantischen Informationen bereit.

Attribut View

Die Attribut View ist die einfachste Möglichkeit zur Zusammenstellung von Tabellenfeldern aus verschiedenen Quellen in einer Sicht. Hiermit werden hauptsächlich Stammdaten mit semantischen Informationen zu diesen erweitert. Dabei sind bereits einfache Manipulationen, zum Beispiel in Form von Umrechnungen, möglich.

Eine Attribute View hat für die Modellierung zwei Teile. Zum Einen die Data Foundation, in der festgelegt wird, welche Tabellen für die Modellierung verwendet werden können, und zum Anderen die Feldliste, auf Basis welcher, die Zusammenhänge zwischen den Tabellen, die Join-Typen und Feldliste der View definiert werden. Darüber hinaus können auch Hierarchien der Ergebnisfelder integriert werden. In meinem Beispiel wird eine Stammdatentabelle der Verkaufsbelege um Informationen aus den Belegköpfen erweitert.

 

 

Analytic View

Eine Analytic View lässt ein deutlich komplexeres Datenmodell zu, bei dem eine Faktentabelle im Sternschema um weitere Dimensionen erweitert werden kann. In Anlehnung an ein Business Warehouse kann demzufolge mit einer relativ einfachen Sicht ein Cube abgebildet werden. Dies geschieht ohne die Daten dafür in eine persistente Form des Datenmodells laden zu müssen, welche dazu in ihren Dimensionen noch sehr flexibel erweiterbar ist.

Die Data Foundation stellt dabei die zentrale Faktentabelle dar, welche im Logical Join um angehängte Attribute aus einer Attribute View um die Dimensionen erweitert werden kann.

In der semantischen Sicht können Einstellungen an den Attributen und Kennzahlen vorgenommen werden. Hierbei wird beispielsweise nach Merkmalen und Kennzahlen unterschieden, Spalten können umbenannt werden, das Aggregationsverhalten festgelegt, und Filtervariablen bestimmt werden. Hierfür steht unter anderem ein Editor mit umfangreichen Möglichkeiten zur Verfügung, um berechnete Kennzahlen auf Basis der Quell-Views zu erstellen. So können beispielsweise Währungsumrechnungen on-the-fly beim Aufruf der View erfolgen, sofern Stichtag der Umrechnung und die Zielwährung als Festwerte hinterlegt sind.

 

Calculation View

Die Calculation View ist die am meisten komplexe, aber auch die am vielseitigsten anwendbare View. Verglichen mit der Analytic View, die im Normalfall aus zwei aufeinanderfolgenden Joins besteht (welche aus mehreren Tabellen zusammengesetzte Faktentabelle + Logical Join beim Anhängen der Dimensionen), stellt die Calculation View zu den einfachen Join-Bedingungen der anderen beiden Views zusätzlich noch die Möglichkeit von Unions, Aggregationen und einer prozeduralen Aufbereitung von Daten in Form von Stored Procedures zur Verfügung. So können komplexe Berechnungen mit mehreren Zwischentabellen in das Ergebnis der View einfließen.

Hier werden beispielsweise Ein- und Verkaufszahlen zunächst verknüpft und anschließend in einem Union gegeneinander aufgerechnet. Das Ergebnis kann dann in einer berechneten Spalte ausgegeben werden:

 

Wie man erkennen kann, soll bei der Verwendung einer HANA als Datenbank beispielsweise für Reportingapplikationen die Datenmodellierung über mehrere Layer wegfallen. Hierbei verlässt sich die SAP ganz auf die enorme Geschwindigkeit der Datenbank. Dadurch soll die Zusammenführung von großen Datenmengen und Berechnungen innerhalb der Views unvergleichlich performant ablaufen.

Haben Sie Fragen zum Aufbau von Reportingapplikationen oder Datenmodellen auf Basis der neuen HANA Views? Bei Bedarf können Sie gerne auf uns zukommen, und wir erarbeiten zusammen mit Ihnen ein völlig neues Konzept der Datenbereitstellung.